Erprobungsstufe - Den Übergang gestalten

Der Wechsel zum Werner-von-Siemens-Gymnasium wird möglichst bruchlos gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler sollen langsam an die neue Schule und die Arbeitsweisen des Gymnasiums herangeführt werden. Das heißt zuerst in der neuen Schule ankommen, sich einleben und das Lernen am Gymnasium lernen (Steigerung des Lerntempos und zunehmende Selbstständigkeit).

  • Vor den Sommerferien findet die „Schnupperstunde“ am letzten Montag des Schuljahres von 15:00 bis 16:00 Uhr statt. Die Kinder, die nach den Sommerferien zum WvSG wechseln, treffen ihre Klassenlehrerin/ ihren Klassenlehrer und lernen die neuen Mitschülerinnen und Mitschüler kennen.
  • Das Schuljahr beginnt mit den Eingewöhnungstagen. Am ersten Tag erfolgt die feierliche Begrüßung zunächst in einem ökumenischen Gottesdienst und anschließend in der Aula. Die neuen Schülerinnen und Schüler erhalten ihre Schulbücher, den Stundenplan und das Mitteilungsheft. Am zweiten und dritten Tag wird der Klassenraum gestaltet und das Schulgebäude erkundet. Paten unterstützen die neuen Schüler/innen.
  • Förderbandkonzept AAA (Arbeitsverhalten – Aufmerksamkeit – Achtung und Respekt): Am Anfang der Klasse 5 erfahren die Schülerinnen und Schüler in den ersten neun Wochen in kurzen Einheiten am Anfang verschiedener Unterrichtsstunden viele Einzelheiten, die das Arbeitsverhalten am Gymnasium einüben helfen, die Aufmerksamkeit beim Lernen fördern und das Zusammenleben aller in der Schule bereichern. Einzelheiten zum Förderbandkonzept können Sie der Tabelle unter dem Punkt "Förderbandkonzept AAA" entnehmen.
  • Zur Stärkung der Klassengemeinschaft dient der Erlebnispädagogische Wandertag der Naturerlebnisschule Raesfeld.
  • Infoveranstaltung mit der Polizei zum sicheren Schulweg
  • Projekt „Lernen lernen“ (s. dazu das entsprechende Kapitel)
  • Lions Quest-Programm in der Klasse 5 (Hilfen zum Erwachsen werden: den Einzelnen und die Gruppe stärken)
  • Förderunterricht (DaZ, LRS)
  • Bei Schwierigkeiten: Diagnose, Beratung und individuelle Förderung
  • Rückmeldebogen am Ende des ersten Schulhalbjahres in der Klasse 5 und 6: Da das Zeugnis nur indirekt etwas über das Arbeitsverhalten und nichts über das Sozialverhalten aussagt, erhalten die Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe zum Halbjahreszeugnis einen Rückmeldebogen, den an entsprechender Stelle einzusehen ist.