Die Zusammenarbeit mit dem Bethesda Altenheim Gronau Drucken E-Mail

Wie bereits in unserem Artikel "Wer oder was verbirgt sich eigentlich hinter der SV?" erwähnt, gibt es da noch einen weitaus größeren Bereich, mit dem die SV sich beschäftigt. Nämlich unsere Kooperation mit dem Bethesda Altenheim Gronau.

Ich fange am Besten an zu erklären, was es mit dem Spaziergang über den Gronauer Weihnachtsmarkt auf sich hat. Also, wie der Name schon sagt, verbirgt sich dahinter ein Spaziergang über den Weihnachtsmarkt. Die Schüler, die sich dazu bereit erklärt haben und denen nun wirklich die Ehre erwiesen wird einen Heimbewohner in seinem Rollstuhl über den Weihnachtsmarkt schieben zu dürfen, haben nur bis zur ersten großen Pause Unterricht und fahren danach zum Bethesda Altenheim. Wenn dort alle Schüler versammelt sind, bekommen die Schüler, die noch nie einen Rollstuhl geschoben haben oder sich nicht sicher sind, ob sie das immer noch können, eine kleine Einführung. So muss man keine Angst haben, den Heimbewohner auf die nächste Straße zu setzten.

Also, man spaziert zunächst mit den Heimbewohnern zum Weihnachtsmarkt, geht mit ihnen darüber und anschließend geht's zu einem vom Altenheim gespendeten Essen in ein Restaurant. Hierbei setzt man sich zusammen mit seinem Heimbewohner an einen Tisch, was einem die Möglichkeit gibt, ihn besser kennenzulernen. So entwickeln sich meist spannende Gespräche über Gott und die Welt. Wenn alle wieder gut gestärkt vom Essen sind geht's schließlich zurück zum Altenheim. Man bringt seinen Heimbewohner hoch in sein Zimmer und verabschiedet sich dort von ihm.

Falls man zwischendurch jedoch eine Frage hat, ist auch immer jemand vom Heim dabei! (Kleiner Tipp: Ich würde mir zu zweit einen Heimbewohner "schnappen", weil es einfacher ist, sich mal mit dem Rollstuhl abzuwechseln, auch wenn es wirklich nicht schwer ist!)
Das ist allerdings nur eine kleine Aktion, zu der wir unseren Teil beitragen!
Eine weitere Aktion, die neulich erst stattgefunden hat, war die "Handy-Aktion". Das bedeutet, dass interessierte Schüler sich nachmittags im Altenheim getroffen haben und gemeinsam mit Heimbewohnern einen kleinen Exkurs in die Welt der mobilen Technologie wagten, ihnen also verschiedenste Dinge zu deren Handys erklärten. Eine schöne Aktion, um alt und jung auf einem Interessengebiet zusammenzubringen.
Die größte Aktion, an der wir uns beteiligen, ist jedoch das jährliche Sommerfest des Bethesda Altenheims. Ich erläutere erstmal kurz, was es damit auf sich hat.
Das Sommerfest ist ein Fest für groß und klein, für die ganze Familie. Es gibt viele verschiedene Stände, von denen ich hier einmal welche aufzählen werde. Es gibt Kaffe & Kuchen (draußen sowie drinnen), eine Tombula für Kinder, eine Tombula für Erwachsene, den Lauftballonwettbewerb, Glücksrad und weitere Spiele, dann gibt es eine Bühne, auf der den ganzen Tag Unterhaltung stattfindet, eine Hüpfburg etc. Was die SV dabei zu tun hat? Ganz einfach! Wir stehen an den Ständen, erklären was man an diesem Stand machen kann, helfen bei Kaffe & Kuchen indem wir für Milch und Zucker etc. sorgen... Dafür bedankt sich das Altenheim jedes Jahr mit einem Dankeschönabend. Das bedeutet, dass sich alle Helfer im Speisesaal versammeln, dass man sich die Bilder ansieht, die am Sommerfest geschossen wurden, und dabei auch noch lecker essen kann :-)
Allgemein kann man sagen, dass die Zusammenarbeit mit dem Altenheim Spaß macht und auf jeden Fall zu pflegen ist!