Schüler des WvSG siegt bei Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs Drucken E-Mail

An die Bücher, fertig, los

Ahaus / Gronau - Dass sie die besten Vorleser ihrer Schule sind, hatten die Sechstklässler schon bewiesen. Nun traten sie beim Wettbewerb gegen die Besten aus dem Norden des Kreises Borken an.

Dass Vorlesen Spaß macht, darüber waren sich alle 15 Schulsieger der sechsten Klassen, die sich zum Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Villa van Delden trafen, sofort einig. Leonie Kleinsmann (Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule, Alstätte), David Niepla (Hauptschule Epe), Leon Brömmelhaus (Alexander-Hegius-Gymnasium, Ahaus) und Ibrahim Malik (Werner-von-Siemens-Gymnasium, Gronau), sind die Besten von ihnen.

120217_Vorlesewettbewerb

(Die Schulsieger mit Bürgermeister Felix Büter und Melanie Tenhumberg von der Stadtbücherei. Sitzend die Regionalsieger (v. l.): David Niepla, Ibrahim Malik, Leon Brömmelhaus und Leonie Kleinsmann. Foto: Heisterborg)

 

Der Einladung der Stadtbücherei Ahaus waren alle besten Vorleser der weiterführenden Schulen aus dem Bezirk „Nord" des Kreises Borken (Ahaus, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen) gefolgt, um sich, sichtlich nervös und aufgeregt, der Konkurrenz zu stellen. Als Daumendrücker und zur Unterstützung waren Eltern, Freunde und Lehrer gleich mit angereist - alle freuten sich auf einen abwechslungsreichen Wettbewerb und viele spannende Geschichten.

Gut vorbereitet und mit einer bunten Mischung an aktueller Kinder- und Jugendliteratur als Wahltext im Gepäck, starteten die Schüler in zwei gesonderten Durchgängen, je nach Schultyp, in das gemeinsame Wettlesen. In den gewählten Passagen aus den Lieblingsbüchern trafen Schüler und Publikum manch alte und neue „Bekannte" wie „Artemis Fowl" oder den lustigen Jungen „Greg" mit seinen beliebten Tagebüchern. Science Fiction mit „Level 4.2 - Zurück in die Stadt der Kinder" oder die Fantasy-Geschichten „Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter" nahmen die Zuhörer mit in andere Sphären, im Programm durften auch Freundschafts- oder Kriminalgeschichten nicht fehlen. So kam Spannendes, Hintersinniges, aber auch Lustiges zu Gehör und forderte von der Jury, bestehend aus Martina Segbers und Birgit Gerks (beide Stadtbücherei Ahaus), Kerstin Uschok als Vorlesepatin der Stadtbücherei sowie Jana Feldmann von der Stadtbücherei Gronau, aufmerksames Zuhören.

Besonders spannend wurde es aber, als ein Auszug aus einem unbekannten Text gelesen werden musste. Nachdem Melanie Tenhumberg (Stadtbücherei Ahaus) den lustigen Inhalt von „Eine völlig andere Geschichte" von Dr. Cuthbert Soup kurz vorgestellt hatte, zeigten die Schüler wieder in je zwei Durchgängen, wie gut sie einen unbekannten Text gestalten können.

Dann zog sich die Jury zur Beratung zurück und traf ihre schwierige Entscheidung. Zum Abschluss des spannenden Nachmittags nahmen alle Teilnehmer und Sieger Urkunden und Buchgeschenke von Bürgermeister Felix Büter in Empfang.

Die vier Regional-Sieger treffen sich nun am 3. März im Kreishaus in Borken, um sich mit den Siegern aus den übrigen Regionalbezirken zu messen.

Quelle: WN Gronau, 07.02.2012