Ausgewachsene Partnerschaft - Kooperation von Bethesda-Heim und Gymnasium seit über 18 Jahren Drucken E-Mail

So ganz genau kann heute nicht mehr festgestellt werden, wann die Zusammenarbeit zwischen dem Bethesda-Altenheim und dem Gronauer Gymnasium ihren Anfang genommen hat. Sicher ist nur: irgendwann im Schuljahr 1994/95 hat Rainer van Loh, damals wie heute Pflegedienstleiter des Heims, die Verantwortlichen des Werner-von-Siemens-Gymnasiums angesprochen, „ob man nicht gelegentlich was zusammen machen" könne. Beim damaligen Vertrauenslehrer der Schule, Gregor Kipp und den Schülersprechern stieß die Idee sofort auf Resonanz. Mittlerweile haben zwei vollständige Schülergenerationen die Schule durchlaufen; nachdem Gregor Kipp stellvertretender Schulleiter in Rheine geworden ist, haben Anke Tapken und Ines Springer als Vertrauenslehrerinnen gemeinsam mit den Schülervertretungen der letzten Jahre das Kooperationsprojekt weiter intensiv gepflegt. Jetzt ist Zusammenarbeit sozusagen volljährig geworden.

121207_-_Bethesda

[Bildtext: Nicht nur zur Weihnachtszeit. Jüngere und ältere Schüler veranstalten Programme mit und für Senioren im Bethesda-Altenheim. Foto: privat]

Die gemeinsamen Vorhaben haben sich im Laufe der Jahre gewandelt. Teilnahme von Senioren am Unterricht, gemeinsame Projekte im Kunstunterricht, gemeinsame Ausflüge, Besuche der Senioren beim Sporttag der Schule und ehrenamtliche Unterstützung der Schüler beim Sommerfest des Seniorenheims sind nur einige der vielen Höhepunkte.

Nachdem in diesem Jahr das Sommerfest des Bethesda-Heims wegen der Baumaßnahmen ausfallen musste, freuen sich alle Mitwirkenden auf das kommende Sommerfest. Was natürlich seit 18 Jahren alljährlich zum Programm gehört, sind die von Schülern gestalteten adventlichen Feiern mit Musik- und Gedichtvorträgen. Diesmal waren es unter anderem Benedikt Rottstegge und Michael Koddebusch, die ihre gekonnten Musikbeiträge zu Gehör brachten. Aber auch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a erhielten für ihre Vorträge, die sie mit ihrer Klassenlehrerin Ines Springer eingeübt hatten, den verdienten Beifall.

Am Rande der Adventsfeier wurden zwischen den Verantwortlichen der Schülervertretung und Babette Stückrath, die in diesem Jahr für die Moderation der Adventsfeier verantwortlich war, der Ablauf des - auch schon traditionellen - gemeinsamen Ausflugs von Senioren und Schülern zum Gronauer Weihnachtsmarkt vorbereitet. Heimleitung und Schülervertretung sind aber auch schon dabei, die neue Vorhaben für das kommende Jahr „einzustielen".