„Waka-Waka“ in der Aula Drucken E-Mail

Ein Winterkonzert mit „heißen Rhythmen" und Melodien, die dazu angetan sind, Frühlingsgefühle zu wecken? Genau diese Mischung präsentierten Schüler (und Lehrer) des Werner-von-Siemens-Gymnasiums am Dienstag und Mittwoch in der proppenvollen Aula.

Ein Winterkonzert mit „heißen Rhythmen" und Melodien, die dazu angetan sind, Frühlingsgefühle zu wecken? Genau diese Mischung präsentierten Schüler (und Lehrer) des Werner-von-Siemens-Gymnasiums am Dienstag und Mittwoch in der proppenvollen Aula. Knapp 90 Minuten dauerte die musikalische Weltreise, die zweierlei offenbarte: Zum einen die Freude, mit der viele Schüler sich offenbar der Musik in unterschiedlichen Facetten nähern, zum anderen die beachtlichen Talente, die unter den Schülern und Lehrern schlummern.

01_-_Winterkonzert_2013

(Eine Fotostrecke zum Winterkonzert findet man hier)

„Freude schöner Götterfunken" intonierte das Blechbläser-Quartett (Jonas, Milan, Robin und Jasper) zu Beginn und setzte damit einen - wenn auch etwas verhaltenen - Startpunkt. Fetzig ging es danach weiter: „Planlos", lautete zwar der Titel des Rap-Songs von Dennis Buß. Aber: Den hatte er sehr „planvoll" selbst geschrieben und trug ihn auch genauso vor. Mit weiteren Solo-Darbietungen glänzten Svetlana Schäfer (Klavier) und Adrian Luca (Klavier).

Dass Französisch mehr bedeutet als Vokabeln zu pauken, stellte die Klasse 8c bei der Präsentation des Titels „Je veux" (ZAZ) unter Beweis. Gute Performance zeigten auch die 5a („Roderik Rhythmus") und die 6e mit ihrem Sprechchor „Fußball-Report".

Percussion der anderen Art - nämlich mit Bällen - zauberte die Perkussionsgruppe der Einführungsstufe auf die Bühne.

Für die Überleitungen zwischen den einzelnen Darbietungen sorgte während der Abende Lehrerin Anja Walter, die das Publikum dabei immer wieder aufs Neue auf die nächsten Programmpunkte einstimmte. Gemeinsam mit den Kollegen Ursula Fischer-Rpckleben und Thomas Welsch hatte sie vor und hinter den Kulissen des Konzerts die Fäden in der Hand.

Zum Mitmachen animierten die 5c und 5d bei ihrem Song „Shalala", ehe die Klasse 8e (Chor und Band) für das Publikum mit „Himmel auf" (Silbermond) Klänge aus den Charts in die Aula holten. „Waka-Waka" mit eigenem Text von Frau Amereshibi, Angelina Budweg und Marie Fuhrer (beide 8c) trug der Chor der 6. Klassen vor - bereichert mit einem Percussion-Solo von Musiklehrer Thomas Welsch.

Mit „Zugabe-Zugabe-Rufen" wurde das Instrumental-Ensemble der Grundkurses zwei der Einführungsstufe von der Bühne verabschiedet, das einen Filmmusik-Medley mit Titelmelodien von „Fluch der Karibik" über Harry Potter bis James Bond präsentierte.

Bei so viel Schüler-Engagement wollten natürlich auch die Lehrer nicht zurückstehen: Tatjana Winkler, Simone Sander sangen - begleitet von Ursula Fischer-Rückleben (Klavier) und Claudine Hölscher (Cello) - ein Lied aus „Die Kinder des Monsieur Mathieu". „Mein kleiner grüner Kaktus" und der „Früchte-Kanon", vorgetragen vom Lehrerchor, ließen ein stimm(ungs)volles Konzert ausklingen, das die Zuhörer vor allem mit einer Frage zurückließ: Wann gibt es eine Fortsetzung?

Quelle: WN Gronau (Klaus Wiedau)