„Mabifiosi“ kehrten nach zehn Jahren an den Tatort des schulischen Wirkens zurück Drucken E-Mail

In Mathe müssen zumindest einige von ihnen „Asse" gewesen sein: Zehn Jahre nach dem Abi am Werner-von-Siemens-Gymnasium (Jahrgang 2003) hatte die ehemaligen Schüler noch Geld in der Abi-Kasse, das jetzt noch für ein Fest reichte.

130624 - Abi2003

Im Café „Kompass" trafen sich die – kaum älter gewordenen – Abiturienten am Samstag zu einem Wiedersehen. Angereist waren einige Teilnehmer aus Österreich und der Schweiz, Gäste kamen aber auch aus Stuttgart, Berlin. Hamburg und München. „Mabifiosi" war damals das Motto der Stufe. Und die Bilder der als Mafiosi verkleideten Schüler zierten jetzt auch beim Treffen die Scheiben des Cafés. Natürlich gab es viel zu erzählen, weil jeder in den zehn Jahren seit dem Abi viel erlebt hat. Wegen des am selben Abend stattfindenden Abi-Balls des Entlassjahrgangs 2013 waren Lehrkräfte an der Teilnahme verhindert, gleichwohl erinnerten sich alle an die Stufenlehrer Josef Hartmann und Margrit Grosche. Für das Foto mussten die Ex-Schüler das Lokal kurz verlassen, um sich draußen zu einem Erinnerungs-Schnappschuss zu versammeln. Gesammelt wurde an diesem Abend aber noch etwas: Geld nämlich, das zusammen mit etwaigen Resten aus der Abi-Kasse dem Förderverein des Gymnasiums zur Verfügung gestellt werden soll.

Quelle: WN Gronau, 24.06.2013