Freude, neue Freunde und viele neue Fächer Drucken E-Mail

Ereignisreicher Start am Werner-von-Siemens-Gymnasium für die neuen Gymnasiasten


Zum Schuljahresbeginn starteten die neuen Sextaner am WvSG um 9.00 Uhr in der Aula in einen neuen Lebensabschnitt. Schulleiter Helmut Seifen sah „in erwartungsfrohe und wissbegierige Gesichter", wie er bei der Begrüßung zusammen mit der Erprobungsstufenkoordinatorin Sabine Sderra feststellte. Die ersten drei Schultage am Werner-von-Siemens-Gymnasium sind traditionell für die „Neulinge" anders gestaltet als der normale Schulalltag, um einen „sanften" Übergang von der Grundschule zum Gymnasium zu gewährleisten.

Begrüßung2015 Chor 1

Der Unterstufenchor des WvSG empfängt die neuen Fünftklässler mit offenen Armen.

 


Am ersten Schultag in der Jahrgangsstufe 5 erhielten die Schüler den Stundenplan und die Bücher. Zuvor hatte der Unterstufenchor des Werner-von-Siemens-Gymnasiums unter der Leitung von Renate Lücke-Herrmann sein Können in der Aula des Gymnasiums gezeigt und für neue Teilnehmer geworben. Nach zwei Liedern aus Film und Musical begeisterten die Sängerinnen zum Abschluss die Schüler und deren Eltern mit einfachen Trinkbechern durch perfekten Rhythmus im „Cup-Song".
Auch am Donnerstag gab es noch keinen Unterricht nach Plan: Fotos für den Schülerausweis wurden erstellt, jedes Kind stellte sich auf der Klassenpinnwand vor und das Schulgebäude galt es, per Quiz zu erobern.

Die Eingewöhnungstage endeten dann am Freitag. Zunächst begrüßten die „Großen" der Schule die Fünftklässler in einem Gottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche. Schüler aus der Q2 hatten gemeinsam mit ihrer Lehrerin Dr. Jutta Bickmann, Christiane Hölscher von der Kirchengemeinde St. Antonius Gronau und dem evangelischen Pfarrer Uwe Riese einen Gottesdienst für die „Kleinen" vorbereitet, in dem gemeinsam über den Anfang an einer neuen Schule nachgedacht wurde. Zum Schluss banden die neuen Fünftklässler Zettel mit Hoffnungen, Bedenken und Wünschen an Luftballons, die man gemeinsam vor der evangelischen Stadtkirche in den Himmel aufsteigen ließ. Zum Abschluss haben sich dann die Klassen zum ersten Mal als Team bewährt. Das traditionelle Völkerballturnier unter der bewährten Leitung der Sportlehrer Annette Schulze-Vowinkel und Helmut Knappik konnte diesmal die „neue 5a" für sich entscheiden, gewonnen haben jedoch alle Klassen durch das erfolgreiche Zusammenspiel.
Die Eingewöhnung am Werner-von-Siemens-Gymnasium endet aber nicht mit diesen drei Tagen. Demnächst steht ein Besuch der Naturerlebnisschule in Raesfeld auf dem Stundenplan. Hier erleben die Klassen, dass sie nur als Team erfolgreich sein können. Darüber hinaus hilft alle zwei Wochen die Lions-Quest-Stunde dabei, die Schülerinnen und Schüler als Einzelne zu stärken und die Klasse als Gruppe stark zu machen.
Es sind weiterhin einige Angebote zu nennen, die die Schüler und deren Familien im Schulalltag unterstützen: Essen in der Mensa, Schülermediothek in der Mittagspause und die Hausaufgabenbetreuung. Die Leiterinnen der Hausaufgabenbetreuung, Martina Eckstein-Linke und Irena Paganetty, werden nachmittags durch Oberstufenschüler unterstützt, um auch im Einzelfall helfen zu können oder den Nachmittag beim Spielen auf dem Schulhof ausklingen zu lassen.
Der Anfang ist gemacht. Seit Montag läuft der reguläre Schultag täglich ab 7.50 Uhr für die vier neuen Klassen am Werner-von-Siemens-Gymnasium.

Begrüßung2015 Ballons 800x450

(Bildunterschrift 2: Luftballons mit Hoffnungen, Bedenken und Wünschen)