Vortrag Prof. Dr. Carsten Busse Drucken E-Mail

Dem Fachbereich Physik des Werner-von-Siemens Gymnasiums ist wieder einmal gelungen, einen renommierten Wissenschaftler für einen Unterrichtsbesuch zu gewinnen. So bereicherte Prof. Dr. Carsten Busse, Physiker an der Universität Münster, mit einem spannenden Vortrag den Physikunterricht der Einführungsphase.

Busse1

Prof. Busse gilt als einer der international führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet der zweidimensionalen Medien. Und von eben diesem Teilgebiet der Physik handelte sein Vortrag: Graphen – das dünnste Material der Welt. Herr Busse verstand es, den Schülerinnen und Schülern sowohl die Eigenschaften als auch die Anwendungsgebiete dieses besonderen Materials verständlich und humorvoll näher zu bringen. Graphen – eine einlagige Kohlenstoffschicht – erweist sich aufgrund seiner zweidimensionalen Struktur als extremst dünn, verhält sich dabei aber auch überaus stabil. Die Vereinigung dieser beiden Eigenschaften macht Graphen für die Forscher so interessant und zu einem hochaktuellen Thema. Anwendungsgebiete zeigen sich beispielsweise bei der Produktion von Hochfrequenz-Transistoren, die in Mobiltelefonen Verwendung finden. Auch das Herstellungsverfahren wurde von Herrn Busse ausführlich und unterhaltsam erläutert. Hierbei durften die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass simples Tesafilm eine wichtige Rolle zur Erlangung des Physik-Nobelpreises spielen sollte. Nicht nur diese Tatsache, sondern auch Herrn Busses Erklärungen zum „IG-Nobelpreis" (dem sog. Anti-Nobelpreis) sorgten dabei für Verwunderung und das ein oder andere Schmunzeln.
Der Abschluss des Vortrags wurde mit einem kurzen Einblick in die Welt des Physikstudiums und die möglichen Berufschancen einer Physikerin/eines Physikers abgerundet. Die Schülerinnen und Schüler zeigten dabei durch Fragen und eigene Beiträge großes Interesse an moderner physikalischer Forschung.

 Busse3 Busse4