Öffnung von Schule
Vor Weihnachten an andere denken Drucken E-Mail
Nicht nur ihren eigenen Wunschzettel haben Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a am Werner-von-Siemens-Gymnasium im Sinn. Sie denken auch an andere Menschen. Deshalb treffen sie sich nach der Schulzeit und packen - unterstützt von ihrer Kunstlehrerin Hanna Erdhütter - Überraschungspäckchen als Weihnachtsgeschenke für "Kunden" der Gronauer Tafel. Zur Nachahmung empfohlen!

121213_-_Kunstpacken
 
Ausgewachsene Partnerschaft - Kooperation von Bethesda-Heim und Gymnasium seit über 18 Jahren Drucken E-Mail

So ganz genau kann heute nicht mehr festgestellt werden, wann die Zusammenarbeit zwischen dem Bethesda-Altenheim und dem Gronauer Gymnasium ihren Anfang genommen hat. Sicher ist nur: irgendwann im Schuljahr 1994/95 hat Rainer van Loh, damals wie heute Pflegedienstleiter des Heims, die Verantwortlichen des Werner-von-Siemens-Gymnasiums angesprochen, „ob man nicht gelegentlich was zusammen machen" könne. Beim damaligen Vertrauenslehrer der Schule, Gregor Kipp und den Schülersprechern stieß die Idee sofort auf Resonanz. Mittlerweile haben zwei vollständige Schülergenerationen die Schule durchlaufen; nachdem Gregor Kipp stellvertretender Schulleiter in Rheine geworden ist, haben Anke Tapken und Ines Springer als Vertrauenslehrerinnen gemeinsam mit den Schülervertretungen der letzten Jahre das Kooperationsprojekt weiter intensiv gepflegt. Jetzt ist Zusammenarbeit sozusagen volljährig geworden.

121207_-_Bethesda

[Bildtext: Nicht nur zur Weihnachtszeit. Jüngere und ältere Schüler veranstalten Programme mit und für Senioren im Bethesda-Altenheim. Foto: privat]

Weiterlesen...
 
Mehr als 15 Jahre Freude als Geschenk Drucken E-Mail

Mit Gedichten und Musik erfreuten Schüler des Gymnasiums die Senioren des Bethesda-Seniorenzentrums:


 

Weiterlesen...
 
Ein Klick zu viel! Drucken E-Mail

Im Frühjahr 2009 fand am Werner-von Siemens-Gymnasium eine Veranstaltung für Eltern und Lehrer/-innen statt, bei der über die Gefahren des Computergebrauchs informiert wurde. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf den Gefahren, die in Chatrooms und bei anderen Internetangeboten lauern. Die Hinweise und Tipps können hier noch einmal nachgelesen werden:

Hinweise für die Eltern und Pädagogen

  • Vertrauen Sie Ihrem Kind!
  • Legen Sie gemeinsam Chat-Räume fest!
  • Legen Sie gemeinsam Sicherheitsregeln fest!
  • Besprechen Sie Probleme.
  • Machen Sie Sicherheitschecks!
  • Beschränken Sie Chat-Zeiten.
  • Melden Sie Auffälligkeiten und Verstöße!
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 2