Einsatz für Schulen in Uganda Drucken

Wenn Barbara und Martin Narowski aus Epe von einer Schulklasse eingeladen werden, dann kann es eigentlich nur um ein Thema gehen: die Aktion „Schulgeld Uganda". Seit vielen Jahren fördert der Aktionskreis Uganda der St. Agatha-Gemeinde Epe Projekte in dem afrikanischen Land. Ergänzend hat die Chorgemeinschaft der Gemeinde 1983 die Aktion „Schulgeld Uganda" ins Leben gerufen.

Jetzt sind das Ehepaar Narowski von der Klasse 5d des Werner-von-Siemens-Gynasiums zu einer Unterrichtstunde eingeladen worden. Im Politikunterricht haben die 10- und 11-jährigen Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Alexandra Book das Thema „Kinder in aller Welt" bearbeitet. Dabei entwickelten die Schülerinnen und Schüler die Idee, Kindern in Not zu helfen. Gesagt, getan, sie führten einen Sponsorenlauf durch. Im Internet informierten sie sich über die Arbeit zahlreicher Hilfsorganisationen, um sich letztendlich für die Aktion „Schulgeld für Uganda" zu entscheiden.

139708 - Uganda Klasse6

Martin und Barbara Narowski trafen auf eine Klasse, die mit großem Verständnis für die Situation der Kinder in einem armen Land in einer engagierten Diskussion alles ganz genau wissen wollte. Groß war die Überraschung bei den beiden Vertretern der Aktionsgruppe, als sie erfuhren, dass es der Klasse gelungen war, den stolzen Betrag von 1.092 € für die gute Sache zu erlaufen. Ein Betrag, der wegen der ausschließlich ehrenamtlichen Arbeit der Aktionsgruppe ungeschmälert der Bildungsarbeit in Uganda zu Gute kommen wird.