WvSG-Aktuell

Zutritt zur Schule

Aufgrund der Cornaschutzverordnung gilft folgende Regelung: Das Betreten der Schule ist nur geimpft, genesen oder mit einem gültigen Bürgertest erlaubt!

Die Schülerinnen und Schüler und die Beschäftigten der Schule werden in der Schule regelmäßig getestet!

Ökologische Exkursion zum Goorbach

Am 26. und 27. Mai 2021 haben unsere beiden Biologie-Leistungskurse mit unserem Bio-Lehrer Herrn Schapmann in zwei Gruppen eine Exkursion zum Goorbach an der Kaiserstiege gemacht, um diesen als Fließgewässer zu untersuchen. Unterstützt wurde die Exkursion durch den Lumbricus, einen Umweltbus der Natur- und Umweltschutzakademie Nordrhein-Westfalens, welcher uns verschiedene Geräte und Objekte zur Verfügung stellte, um die Untersuchungen durchführen zu können. 

Zu Beginn der Exkursion gab es eine kurze Einleitung über die Definition eines Fließgewässers und die Zuordnung in eine Güteklasse. Daraufhin wurden wir in vier Gruppen eingeteilt, um die Gewässergüte des Goorbachs zu untersuchen.

Die erste Gruppe ermittelte ein paar Tierarten, die im Goorbach zu finden sind. Diese wurden für kurze Zeit aus dem Wasser genommen, um sie genauer betrachten zu können. Ihre Kennzeichen und weitere Eigenschaften wurden zusammengetragen und durch Skizzen festgehalten. 

In der zweiten und dritten Gruppe wurde getrennt voneinander die Gewässerstruktur von oberhalb und im Bach selbst ermittelt. Dabei wurde von einer Gruppe das Ufer und deren Struktur, der Gewässerverlauf und die Vegetationszonen an den Ufern bewertet. Dazu betrachtete man auch die Pflanzen an den Ufern und ihre Eigenschaften näher. Die andere Gruppe, die die Gewässerstruktur im Bach begutachtete, fasste den Gewässerquerschnitt, das Strömungsbild des Bachs, die Tiefe und die Gewässersohle auf. Den einzelnen Eigenschaften konnte durch eine Skala je einer Gütestufe zugeordnet werden.

In der vierten Gruppe wurde die Gewässerqualität selbst anhand ihrer chemischen und physikalischen Parameter erfasst. Dafür maß man mit Sonden Sauerstoffgehalt, Temperatur, pH-Wert und Leitfähigkeit am Bach selbst. Außerdem wiesen wir  an einer entnommenen Wasserprobe mithilfe von Schnelltests die Anteile an verschieden Mineralsalzen im Wasser nach. 

Nach den Untersuchungen im Bach sollten wir unsere Ergebnisse protokollieren und bildlich darstellen, um diese in der großen Gruppe zu präsentieren. Beispielsweise zeichnete die Gruppe, welche den Querschnitt näher betrachtete, den Querschnitt des Goorbachs, um uns zum Beispiel die Bedeutung der Flussauen zu erklären. 

Die Pflanzengruppe präsentierte typische Pflanzen in der Nähe des Fließgewässers und ihren Stellenwert bzw. Nutzen für das Ökosystem.  

Die Chemiegruppe, die die Werte bestimmter Mineralien und Stoffe ermittelte, versuchte anhand einer vorgegebenen Skala und ihrer gemessenen Werte, den Goorbach in eine Güteklasse einzuordnen. Die meisten Messwerte waren im sehr guten Bereich, jedoch war die Leitfähigkeit des Wassers hoch, weshalb man dann den Goorbach einer mäßigen Güteklasse zuordnete.

Als die letzte Gruppe die diversen gefundenen Tierarten vorstellte, wurden die Tiere mithilfe eines Mikroskops und eines Bildschirms, welche der Lumbricus uns zur Verfügung stellte, vergrößert dargestellt. Die Wassergüte im Bereich Lebewesen konnte mithilfe eines Diagramms anhand der vorgefundenen Tiere dem guten Bereich zugeordnet werden. Danach wurden die Tiere wieder ins Wasser ausgesetzt. 

Abschließend beendeten wir die Exkursion mit einer kurzen Zusammenfassung unserer Ergebnisse. 

Alles in allem war unsere Exkursion am Goorbach eine tolle, unvergessliche  und gewinnbringende Exkursion, in der wir sehr viel für unseren Bio-LK  trotz der Corona-Pandemie mitnehmen konnten. Wir alle kamen mit sehr vielen positiven Eindrücken zu Hause an.

von Rosim Shamdin und Barbara Savci